La Gazzetta

“Als Lisetta meistert Tamara Ivaniš den stimmlich anspruchsvollsten Part, lässt ihre wendige Sopranstimme mit Fortdauer des Abends immer freier und schillernder strömen.” 22/1/2019, Florian Oberhummer, Salzburger Nachrichten

 

Hoffmanns Erzählungen

“Tamara Ivaniš als Puppe Olympia kann mit der brillant vorgetragenen Bravour-Arie die Bestnoten einheimsen.“ Salzburger Nachrichten

Il mondo della luna

“Die wohl schwierigste Partie des Abends meisterte Tamara Ivanis, in Koloraturen wohl bewandert, wie sie schon im Vorjahr als Königin der Nacht bewies.” Siegfried Steinkogler, Dorfzeitung


Kurzbiografie

Tamara Ivaniš, 1994 in Kroatien geboren, begann bereits mit 17 Jahren ihr Gesangsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, das sie im Sommer 2016 bei Univ.-Prof. Karlheinz Hanser abschloss. Tamara ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe, unter anderen:  Ferruccio Tagliavini Wettbewerb – dritter Preis, Hilde Zadek Wettbewerb – dritter Preis, Niko Dostal – erster Preis. Sie singte mehrere Rollen in Schlosstheater Schönbrunn wie: Barbarina ("Le nozze di Figaro”- W.A. Mozart), Zerlina (“Don Giovanni”- W.A. Mozart), Lauretta (“Gianni Schicchi”- G. Puccini), und Königin der Nacht (“Die Zauberflöte”- W.A. Mozart). Weiters nehme Sie teil bei Meisterkurs mit Ioan Holender, Krassimira Stoyanova and Brigitte Fassbänder und war eingeladen für den Film „Superwelt“ von Karl Markovics die Arie “Chi il bel sogno” aus der Oper “La Rondine“ von G. Puccini aufzunehmen. In September 2015 debütierte Sie als Flaminia (“Il Mondo della luna”- Joseph Haydn) am Salzburger Landestheater. Von 2016 - 2018 war sie Mitglied des Opernstudios Gerard Mortier des Salzburger Landestheaters und sang Partien wie Taumännchen (Hänsel und Gretel”– E. Humperdinck), Ilia (Idomeneo”- W.A.Mozart), Olympia (The Tales of Hoffmann”- J. Offenbach) und den Frühlingsstimmenwalzer beim Silvesterkonzert unter Massimo Zanetti im Großen Festspielhaus in Salzburg. Von 2018 - 2020 Tamara war Ensemblemitglied am Landestheater Salzburg und war u.a. als Barbarina (Le nozze di Figaro”- W.A.Mozart), Pepi (Wiener Blut”- J. Strauss), und Lisetta (La Gazzetta”- G. Rossini) zu erleben. Im November 2019 gastiert sie als Frau Silberklang in “Der Schauspieldirektor” von W. A. Mozart in einer Produktion des Opernstudios der Stuttgarter Staatsoper.


GALLERIE

Media